Studienablauf

Hintergrund

Medikamente spielen in Altenwohnheimen eine wichtige Rolle. Die Bewohner sind durch ihr Alter, ihre oft vorhandene Pflegebedürftigkeit und das Vorliegen von mehreren Erkrankungen (Mulitmorbidität) häufig auf viele verschiedene Arzneimittel angewiesen. Leider kann es in diesem Zusammenhang auch zu Problemen kommen. Um die Arzneimitteltherapie sicherer zu gestalten, wird daher ein Handlungsleitfaden erstellt, der Apotheker bei der Medikationsanalyse unterstützt und die Zusammenarbeit von Ärzten, Apothekern und Pflegefachkräften verbessert. So soll die Sicherheit der Medikation und die Qualität der Arzneimitteltherapie flächendeckend erhöht werden.
Um einen praxisnahen und gut anwendbaren Handlungsleitfaden zu entwickeln, muss zunächst festgestellt werden, welche Probleme im Rahmen des Medikationsprozesses relevant sind und häufig auftreten.

Studienablauf

Die Studie ist am 01.07.2016 gestartet und wird insgesamt 2 1/2 Jahre dauern. Sie wird im Raum Westfalen-Lippe durchgeführt.
Im Folgenden werden die verschiedenen Phasen vorgestellt.
Phase I: Expertenbefragung
Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Erfahrungen von Praktikern gelegt. Ärzte, Pflegefachkräfte und Apotheker, sowie Patienten werden nach ihren Ansichten befragt. So soll sichergestellt sein, dass die verschiedenen Perspektiven berücksichtigt werden.
Erste Ergebnisse dieser Befragung wurden auf der 10. PCNE Working Conference vorgestellt.
Phase IIa: Literaturrecherche
Im Anschluss wird eine Literaturrecherche durchgeführt. Ein systematisches Review soll den internationalen Stand der Wissenschaft erfassen. Die Ergebnisse der Interviews werden mit den Ergebnissen der gesichteten Studien verglichen. Die so erfassten Probleme werden im Handlungsleitfaden berücksichtigt.
Phase IIb: Entwicklung des Handlungsleitfadens
Auf Basis der Ergebnisse aus Phase I und II wird der Handlungsleitfaden entwickelt.
Phase III: Testung des Handlungsleitfadens
Der Handlungsleitfaden wird getestet und im Verlauf der Studie gegebenfalls angepasst. Häufige und relevante Probleme in der Arzneimitteltherapie von Altenheimbewohnern sollen erfasst und reduziert werden. Gute Anwendbarkeit und hohe Effektivität, sowie Praxisnähe werden angestrebt und sollen die flächendeckende Implementierung von Medikationsmanagement fördern.

 

Aktueller Stand (Oktober 2017)

Phase I der AMBER-Studie ist erfolgreich abgeschlossen. Erste Ergebnisse der Interviews wurden mit Hilfe eines Posterbeitrags auf der 10. PCNE Working Conference vorgestellt. Das Poster wurde mit dem PCNE Poster Award ausgezeichnet.
Phase IIa, ein dreistufiger systematischer Review, ist erfolgreich abgeschlossen. Die Registrierung der systematischen Übersichtsarbeit erfolgte in der Datenbank PROSPERO.
Phase IIb, die Entwicklung des Handlungsleitfadens ist erfolgreich abgeschlossen. Eine Expertenbefragung bzgl. der adressierten Probleme ist erfolgt.
Aktuell läuft Phase III, die Testung des Handlungsleitfadens. Ein zustimmende Bewertung der Ethik-Kommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster liegt vor und eine Registrierung im Deutschen Register Klinischer Studien ist erfolgt. Die Rekrutierung der Patienten läuft.